Rettungsreifen treibt im Schwimmbecken

Jugendrotkreuz-Mitglied Vanessa aus Schwarzach im Pongau als Lebensretterin

Am 15. Juni trieb ein Kleinkind regungslos an der Wasseroberfläche des Schwarzacher Freibads. Zum Glück des dreijährigen Buben kam ihm die aufmerksame Vanessa zu Hilfe. Durch ihre Erfahrung als Jugendrotkreuz-Mitglied erkannte die 10-Jährige die Gefahr und rettete dem Jungen das Leben.

“Ich habe gedacht, dass er taucht”, war die erste Vermutung der Salzburger Heldin. Doch schnell erkannte sie, dass es sich um einen Notfall handelte und reagierte prompt.
Vanessa zerrte den bewusstlosen Jungen an den Beckenrand. Dort wurde er von einer Freibad-Besucherin aus dem Wasser gezogen und mit Hilfe des Bademeisters reanimiert.

Zufällig traf Vanessas 18-jährige Schwester als Teil des Rotkreuz-Rettungsteams danach am Unfallort ein. Diese brachte den kleinen Jungen zur Untersuchung ins Krankenhaus, welches er am nächsten Tag wohlauf wieder verlassen durfte.

In jeder Sekunde wusste die 10-jährige Rettungsschwimmerheldin, was sie tat. Dieses Wissen kommt allerdings nicht von ungefähr, schließlich besucht Vanessa regelmäßig Rettungskurse.

Die jüngsten Ereignisse zeigen uns, dass besonders Kinder, die unmittelbar am Geschehen dran sind, ein feines Gespür für kritische Situationen haben und mutig eingreifen.

Fördern wir diese Sensibilität und machen wir uns und unsere Kinder sicher im Wasser!

 

WERDE JETZT RETTUNGSSCHWIMMERIN!

 

Foto: Foto Freisinger / ÖRJK

Von ÖJRK Allgemein