Kinder köpfeln ins Schwimmbecken um beim Pinguin Cup mitzuschwimmen.

25-Jahr-Jubiläum: Steiermarks Pinguine sind sicher im Wasser

Am Dienstag fand im Asia Spa Leoben das 25. Landesfinale des Pinguin-Cups des Jugendrotkreuz Steiermark statt. Mit viel Ehrgeiz und Freude zeigten die steirischen Kinder ihr Können, wobei die Sicherheit beim Schwimmen im Mittelpunkt stand.

Etwa 280 sechs- bis zehnjährige Schülerinnen und Schüler zeigten bei dem jährlichen Event mit Feuereifer ihre Schwimmkünste. Angefeuert wurden sie von ihren Mitstreiterinnen, Lehrern und Eltern.

Bei dem spielerische Wettkampf gab es zwei Aufgaben zu erfüllen: in kürzester Zeit das 25 Meter lange Becken zu überqueren und die sogenannte Rettungsstaffel. Während ein Kind auf einer Luftmatratze lag, mussten zwei Mitschüler dafür sorgen, es zügig über die Wasseroberfläche zu bewegen.

“Der reine Leistungsgedanke soll keine große Rolle spielen”, so der Bundesreferent des Jugendrotkreuzes für das Schwimmwesen, Anton Haißl, “Alle Pinguine werden mit Abzeichen geehrt. Hauptsächlich geht’s darum, den Kindern ein Basiswissen im Schwimmen zu vermitteln.”

Kinder und Erwachsene in einer Gruppe mit Pokal bei der Siegerehrung des Pinguin Cup.

Und das ist auch das Wichtigste dabei: Dass unsere Schützlinge sich sicher im Wasser fühlen können. Nicht-Schwimmen können ist eine Beeinträchtigung, die Leben fordern kann. Lassen wir es nicht so weit kommen – gehen Sie mit Ihrem Kind zum Schwimmunterricht!

Sei Rettungsanker für deine Lieben – werde Rettungsschwimmer!

 

RETTUNGSSCHWIMMER WERDEN!

 

INFO: Neben dem 25-Jahr-Jubiläum in der Steiermark feiert der Pinguin-Cup des Jugendrotkreuzes in Oberösterreich heuer 30 Jahre. Salzburg veranstaltete den Cup heuer zum ersten Mal.

Fotos: ÖJRK/Werner Egger

Von ÖJRK Allgemein