Stimmen nach der Tagung

Levi, ein Teilnehmer aus Kärnten, hat seine Erlebnisse wie folgt zusammengefasst:

Die Jugendtagung vom Österreichischen Jugendrotkreuz… 
Viele Jugendliche aus ganz Österreich begeben sich auf die spannende Reise nach Litzlberg am Attersee. Ohne jegliche Vorahnungen begeben sie sich auf die lange Reise. Am Bahnhof begegnen sich vereinzelt schon einige Teilnehmer zum ersten Mal. Obwohl man diese Leute noch nie zuvor gesehen hat, sind sie einem irgendwie dennoch nicht fremd. Was mich fasziniert hat, war die Unvoreingenommenheit der Teilnehmer! Man geht offen auf die Anderen zu, ohne über sie zu urteilen, wegen ihrem Aussehen, ihrer Sprache oder ihrer Herkunft! Diese Unvoreingenommenheit ist irgendwie magisch. Sie verbindet! Schon am ersten Tag werden Freundschaften und Kontakte geknüpft. Mit dem Laufe der Woche, werden die Teilis immer enger aneinander geschweißt. Jeder Einzelne von ihnen bringt schon ein wenig soziales Engagement mit sich mit, und kann sich einer Sache sicher sein: Sein Leben wird sich mit der Tagung sehr Ändern! Gefühle kommen in Personen auf, welche sie noch nie zuvor gefühlt haben! Jungen, die es sonst nie wagen würden, Tränen zu zeigen, können auf einmal ihr Weinen garnicht mehr zurückhalten! Ich finde es atemberaubend, wie sehr mich die Tagung geprägt hat! Ich habe so viele bedeutende Sachen über mich, das Rote Kreuz und über den Mensch gelernt! Ich möchte mich herzlich bedanken, selbst Teil dieser Gemeinschaft gewesen zu sein!
Ich möchte mich bei den Teilnehmern bedanken! Der meiste Dank geht natürlich an die Teamer und die Lagerleitung, die mir dieses wundervolle Erlebnis ermöglicht haben!
Danke Vielmals! Macht weiter so! 
Euer Levi

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.