Montag – Kurse, Weiterbildungen und vor allem der Hatschi!

Nach einem herzhaften Frühstück bekamen die Jugendlichen die einzelnen Angebote im Bereich „Aus-, Fort- und Weiterbildung“ präsentiert und erfuhren, welche Schritte für die Organisation eines Kurses von Nöten sind.

Im Anschluss kam Markus Bankhofer, Projektleiter der time4friends Jugendhotline, in den Seminarraum. Er stellte das Peer-Prinzip, die Möglichkeiten von Peer-Education und time4friends vor. Danach hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erneut Zeit, um an den Projekten weiterzuarbeiten.

Der Nachmittag startete mit einem Vortrag über GIVE – der Gesundheitsservicestelle des ÖJRK. Anschließend haben die einzelnen Teamer, die auch Teil der Gruppe 18 sind, die Arbeit der Jugendvertreterinnen und -Vertreter vorgestellt und viele zum Mitmachen motiviert. Vor dem Abendessen hielten wir lustige Impulspräsentationen zu Themen wie „Die Entwicklung des Hatschis“, Fremdsprachen oder das Paarungsverhalten von weißen und roten Pflastersteinen. Alle hatten unglaublich viel Spaß und lernten gleichzeitig viel über Rhetorik und Körpersprache.

Abends hatten die Jugendlichen erneut Zeit, um an den Projekten weiterzuarbeiten. Doch plötzlich geschah es: der Red Cross Spirit wurde gestohlen!!! Hauptkomissarin Taferner und ihr Polizeipräsidium sendeten die jungen Detektive aus, um den Dieb zu fassen.

Nach einem spannenden Geländespiel fielen wir ins Bett!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.