Man sieht einen 12jährigen Jungen bis zu den Schultern vor dem Wörthersee stehen.

Michael: “Es stört mich, dass die meisten Leute bei Unfällen nur zuschauen oder sogar Fotos machen und keiner wirklich hilft”

Beim Rotkreuz Action Camp 2017 in Velden am Wörthersee haben wir von Sicher im Wasser Teilnehmer über ihre Einstellung zu Sicherheit im Wasser befragt. Viele der Burschen und Mädchen waren sich darüber einig, dass es an ausgebildeten Freiwilligen mangelt und wir uns alle mehr Rettungsschwimmer an den öffentlichen Bademöglichkeiten wünschen.

Michael, 12 Jahre, aus Feldkirchen (Ktn.) ist heuer zum ersten Mal beim Action Camp dabei und hat bereits neue Freundschaften geschlossen.

Sicher im Wasser: Michael, warum möchtest du anderen Menschen helfen?

Michael: Ich finde cool, was die vom Roten Kreuz hier machen und es stört mich, dass die meisten Leute bei Unfällen nur zuschauen oder sogar Fotos machen und keiner wirklich hilft.

Sicher im Wasser: Wie wichtig ist es für dich, dass beim Schwimmen jemand in Reichweite ist, der auf die Sicherheit im Wasser achtet?

Michael: Das ist mir schon recht wichtig.

Sicher im Wasser: Auf einer Skala von 1 bis 10 (10 ist das Höchste): Wie oft, glaubst du, ist auch jemand in der Nähe?

Michael: 3. Es sollte mehr Rettungsschwimmer geben – je mehr, desto besser.

Sicher im Wasser: Hast du schon einmal ein schlimmes Erlebnis im oder um das Wasser selbst erlebt oder von anderen mitbekommen? Wenn ja: Was ist passiert?

Michael: Vor ca. 3 Jahren war ich beim Steg eines Badesees. Ein Bub machte einen Backflip in den See hinein. Er ist aber gegen den Steg geknallt. Zum Glück ist er gleich wieder aufgetaucht, sonst wäre ich sicher nachgesprungen.

Sicher im Wasser: Hast du selbst schon einmal überlegt Rettungsschwimmer zu werden?

Michael: Ja, wenn, dann ehrenamtlich.

Sicher im Wasser: Cool: Was motiviert dich dazu?

Michael: Ich schwimme gern und möchte Menschen helfen, die in Not sind.

Sicher im Wasser: In welchem Alter hast du schwimmen gelernt?

Michael: Mit ca. 3 Jahren.

Sicher im Wasser: Zum Thema Sicher im Wasser: In den Nachrichten hört man während des Sommers häufig von Wasserunfällen mit Kindern. Was meinst du: Ab wann sollte ein Kind schwimmen lernen?

Michael: Sie sollten es bereits im Kindergartenalter lernen.

Sicher im Wasser: Wenn du den Tag am See verbringst, führst du eher Gespräche mit deinen Freunden oder bist du auch wachsam, was in deinem Umfeld passiert? Zum Beispiel, dass ein Kind unbeaufsichtigt am Wasserrand spielt.

Michael: Ich schaue die meiste Zeit, was rundherum passiert.

Sicher im Wasser: Machst du deine Freunde darauf aufmerksam, vorsichtiger und somit sicher im Wasser zu sein, wenn sie vorhaben, weite Strecken zu schwimmen?

Michael: Ich frage meine Freunde. Der Cousin meiner Freundin hat sich auch schon einmal an mir festgehalten, als ihm die Kraft ausging.

 

Du möchtest lernen, was im Ernstfall zu tun ist? Werde ein Rettungsschwimmerheld!

 

RETTUNGSSCHWIMMER WERDEN!
Von ÖJRK Allgemein